THE ART OF SAX

Dirk Zygar (Baritonsaxophon)

Sebastian Albrecht (Tenorsaxophon)

Birgit Storf (Alt & Sopransaxophon)

Das Ensemble

Frank Meiller (Altsaxophon & Klarinette)

Berlepschquartett

Der unglaublich vielfältige Klang des Ensembles wird geprägt durch die geschickte Arrangierkunst von Dirk Zygar, der es bisher immer verstand, die vier Saxophone kammermusikalisch zu inszenieren. Er “...setzte das ihm zur Verfügung stehende Instrumentarium perfekt ein und webte einen dichten Klangteppich...“ (Böhme Zeitung).

Dabei scheint das musikalische Spektrum des Quartetts kaum Grenzen zu kennen. Vielmehr haben die vier Musiker sich zum Ziel gesetzt, die Einflüsse von Tango, Jazz und Klassik zu einem Klangabenteuer zu vereinen. Das Motto „THE ART OF SAX“ ist hier Programm. Denn welches Instrument eignet sich besser als das Saxophon mit seinem changierenden Klang, seiner immensen Dynamik und unerschöpflichen Ausdrucksmöglichkeit, wenn es darum geht, die Grenzen der Stilistiken zu überschreiten?

Mit viel Spielfreude und Liebe zum Detail präsentiert das Berlepschquartett die Metamorphosen des Saxophons und nutzt dabei gerne die Akustik der zu bespielenden Bühnen. Vor allem in besonderen Klangräumen, wie Kirchen, entfaltet sich die Pracht des Klangkörpers ausgesprochen gut.

Das Berlepschquartett wurde 2002 von Dirk Zygar (Baritonsaxophon & Arrangement) gegründet. Schon damals gehörte auch Birgit Storf (Sopran- & Altsaxophon) zur Gründungsbesetzung und ist nach wie vor eine feste Größe des Ensembles.

2012 besetzte Sebastian Albrecht die Position am Tenorsaxophon neu und seit dem darauffolgenden Jahr verstärkt Frank Meiller das Quartett mit seinem Altsaxophon- und Klarinettenspiel.

Mittlerweile gehört die Gruppe zu den erstrangigen Ensembles in Norddeutschland und hat sich längst über die Grenzen Hamburgs einen Namen gemacht. Das Berlepschquartett ist Preisträger des Internationalen Jazzfestivals Pinneberg 2009.